Freitag, 11. Januar 2013

Zarte Spareribs



Hallo ihr Lieben!

Mein Mann liebt Spareribs. Ich habe bisher nur 1x in einem Gasthaus probiert gehabt, aber Spareribs waren eindeutig nicht die Stärke des Kochs.... 

Durch Zufall fiel mein Blick letztens beim Metzger auf einen kleinen Berg Spareribs. Da beschloss ich, ihnen noch eine Chance zu geben. Darüber bin ich sehr froh, denn sonst hätte ich wirklich etwas verpasst! 

Das Rezept ist für 1,5 kg Spareribs gedacht.

Zutaten für die Gewürzmischung


  •  4 EL weißer oder brauner Rohrzucker
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüß) 
  •  1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Chilipulver (nach Belieben weniger) 
  •  1 EL Thymian (gerne frisch gezupft)

Die Zutaten für diese Gewürzmischung vermengt ihr nun und massiert die Spareribs sorgfältig damit ein. Nun kommen sie über Nacht in den Kühlschrank.

Zutaten für die Marinade:


  •             250ml Weißwein
  • ·         3 EL Walnussessig
  • ·         4 EL Honig
  • ·         2 EL Rohrzucker
  • ·         4 Knoblauchzehen, frisch gerieben
  • ·         5 EL Worcestershiresauce
  • ·         5 EL Sojasoße
  • ·         3 EL Ketchup
  • ·         Apfelsaft
Außerdem benötigt ihr Alufolie!


Alle Zutaten für die Soße in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schön einkochen lassen, bis sie eine sirupartige Konsistenz bekommt. Zwischendurch könnt ihr abschmecken. Die Geschmäcker sind ja verschieden. Der eine mags süßer, der andere schärfer. Ggf. kann man mit Apfelsaft ein bisschen strecken. Das kann man auch gerne schon am Vortag machen und in den Kühlschrank stellen.

Am Tag der Zubereitung braucht man ein bisschen Zeit. Der Ofen wird auf 150 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizt. Die Spareribs werden nun in kleinere Stücke geteilt, sodass man insgesamt ca. 4 Stücke hat. Jetzt nehmt ihr für jedes Stück ein großzügiges Stück Alufolie und legt es darauf. Die Spareribs werden nun mit der Marinade eingepinselt von beiden Seiten. Danach wird die Alufolie zugefaltet.

Jetzt kommen die Spareribs 3 Stunden in den Backofen.  Ihr müsst nichts weiter tun. Nach 3 Stunden haben sie wie ihr sehen könnt, eine wunderbare Farbe. Das Fleisch löst sich wunderbar vom Knochen. Im Mund habt ihr eine Geschmacksexplosion: süß, säuerlich, scharf. Einfach toll!

Wichtig! Ich habe die einen Spareribs  vom Metzger geholt, die anderen im Supermarkt. Ich habe alles genau gleich mariniert und gegart. Bei denen vom Metzger hat sich das Fleisch wunderbar vom Knochen gelöst, schön zart, kein Fett. Die vom Supermarkt habe ich jetzt komplett wegschmeißen müssen. Total fettig und bäh... Naja, ich wollte mal vergleichen, jetzt weiß ich Bescheid! Hier geht Qualität absolut vor!! 

Dazu gibts Salat und Baguette. 

Lasst es euch schmecken!


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. juuuuuum Jummmmmmm *sabber* sieht absolut köstlich aus

    Liebste grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich habe Dich "getaggt", weil ich Deinen Blog gern mag. Schau mal hier: http://meine-torteria.blogspot.de/2013/01/ich-wurde-getaggt.html

    Vielleicht magst Du ja mitmachen. Ich finde es sehr interessant.

    AntwortenLöschen